Back to the daily routine

Alex im Pool
Alex im Pool

Okay, ich war in der letzten Zeit etwas nachlässig was meine Beiträge angeht, aber das liegt einfach daran, dass ich kaum Zeit für mich hatte und wenn, dann war ich nicht zu Hause oder schon im Tiefschlaf.

Was habe ich alles so erlebt die Tage??

..aslo am Mittwoch kam Franzi nachmittags mit Drew, ihrem kleinen Jungen um mit Alex und mir im Pool zu chillen bei dieser Hitze. Nachdem wir Alex zum Fußball gebracht hatten fuhr ich mit den Mädls du Marchells um Scrapbook-Sticker etc. zu kaufen, danach quetschten wir uns zu dritt auf Alinas Rückbank und gönnten uns ein Ben&Jerry`s - allerdings hatten wir nur noch Gabeln. So waren dann drei Mädls auf einem leeren Parkplatz, auf der Rückbank eines amerikanischen Autos gesessen und haben Eis gegessen mitten in der Dunkelheit.

 Am Donnerstag sind wir endlich ins College gefahren mein Hostdad und ich. Dort haben wir irgendwie den halben Tag verbracht, da ich mich erstmal hier und dort anmelden musste. Da wir ja auch nicht rechtzeitig zum Beginn des neuen Semesters hier angekommen sind, war es auch nicht sicher, ob ich noch in den Spanischkurs reinkomme, da schon 20 Leute für den Kurs angemeldet waren. Also wartete ich, damit ich zu der lieben Spanischlehreren gehen konnte, um sie zu fragen ob ich noch in ihren Kurs kann. Daraufhin meinte sie, dass wenn ich glück habe und heute nicht alle erscheinen ein Platz frei wird. Also setzte ich mich in ihren Kurs und wartete die erste Stunde ab. Ich nahm neben einem Ami platz, neben dem wiederrum ein Mädl saß. Die beiden hatten sich unterhalten und ich dachte mir, dass das Mädls ganz seltsam englisch spricht. Deshalb fragte ich sie wo sie herkommt und ihre Antwort war "Germany" - Check ;) ich hatte in meinem Kurs ein anderes Aupair das aus Wilmette kommt, der Stadt neben Winnetka.

So war ich schon mal nicht allein :) Am Ende der Stunde kam die Spanischlehrerin dann zu mir und meinte, dass ein Platz im Kurs frei ist und ich nun teilnehmen kann. Also lerne ich jetzt bis Dezember etwas Spanisch, damit ich euch allen dann auf spanisch mitteilen kann wie das Wetter hier ist und wie es mir geht.

Als wir dann aus dem Kurs rausgingen holten wir uns noch unseren gratis-Smoothie, den es an diesem Tag gab und ich wartete auf meinen Hostdad der mich wieder abholen wollte. Zu hause angekommen, waren mal wieder einige Sachen zu erledigen wie aufräumen und putzen.

Abends war ich mit ein paar Mädls vom Cluster unter anderem Franzi und Alina in der Cheesecake-Factory. Ich dachte ja, dass man dort nur Kuchen kaufen kann, aber man kann dort wirklich alles essen und das sind Portionen, die schafft man als normaler Mensch nicht. Selbst ein Stück Kuchen, das jeder bestellte von uns musste eingepackt werden, da es einfach zu viel war.

Dann war auch schon wieder Freitag, der erste richtige Schultag! :))) YES! Endlich hatte ich einmal Zeit für mich. Ich machte den Kids ihr Lunch-Paket und ab gings.

Die ersten paar Stunden putzte ich mal wieder mit Paul, wobei wir dabei Musik durchs ganze Haus hörten und das beste daraus gemacht haben. Anschließend unternahmen wir eine kleine Fahrradtour und waren so eine Stunde unterwegs in der Sonne. Dabei stürtzte eine Frau mit ihrem Fahrrad, wir hielten an und fragten ob es ihr gut geht und alles ok sei. Man sah, dass sie schwanger ist, doch das schien ihr wenig Sorgen zu bereiten. Stattdessen sorgte sie sich um ihr Handy, das ein paar Meter weiterschlitterte. Als wir dann weiterfuhren sagte Paul zu mir, dass sie während des Fahrens die ganze Zeit telefoniert hatte und als er ihr das Handy wiedergab ein 30 minütiger Anruf angezeigt wurde. Verantwortungsbewusstsein pur eben. Aber das war nicht das einzige Erlebnis unserer Tour. Eigentlich wollten wir ein paar Schildkröten in den kleinen Seen sehen, aber diese wollten uns anscheinend nicht sehen. Doch stattdessen begegnete uns in 4Meter entfernung eine Reh-Mutter mit 2 Kids, die gemütlich unseren Fahrradweg überquerten.

Dann fuhren wir noch etwas durch Winnetka und schon waren wir wieder zu Hause. Da meine Gasteltern an dem Tag 15 Jahre verheiratet waren, musste ich abends auf die Kids aufpassen. Alina kam dann, damit ich mich nicht so sehr langweilte. Wir spielten mit Alex und Bexi Twister und danach war es Zeit die zwei Monster ins Bett zu bringen, das war ein ganz schöner Kampf. Aber da musste ich an meine Zeit früher denken, als ich nicht ins Bett wollte - wobei ich hoffe, dass ich nicht so schlimm war :-D

 

Gerade sitze ich in der Küche, meine Family ist unterwegs und ich habe eben gefrühstückt. Um 12 fahre ich dann mit Alina in die Mall und mal sehen, was ich dann neues zu berichten habe ;)

Bis dahin :**

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0