23.11.12 - 25.11.12 Black Friday

Alina stärkt sich für die Shoppingtour vor Pacsun
Alina stärkt sich für die Shoppingtour vor Pacsun

Denn am Freitag war Black Friday, was bedeutet, dass die Läden zu den unchristlichsten Zeiten öffnen und es zahlreiche Angebote und Aktionen gab. Deshalb planten die Beiden, dass wir um 12 in die Mall fahren um dort unser Midnight-Shopping zu starten. Dort angekommen, beschlossen wir vor Pacsun zu warten da wir nicht in der Hollisterschlange unsere Zeit vergeuden wollten. Aufgrund dessen, dass wir zu den ersten 50 Pacsun-Besuchern zählten, bekam man einen Gutschein für eine I-Phone Hülle. Das traf sich natürlich gut, da ich noch eine brauchte. Nachdem wir ein paar Stunden durch die Mall bummelten, beschlossen wir um halb 4 zu Walmart zu fahren. Völlig übermüdet grasten wir diesen noch nach Angeboten ab, wobei wir dort wohl eher weniger erfolgreich waren. 

Da bei Franzis Hostfamily die Großeltern zu Besuch waren, war dann kein Platz mehr für sie und sie kam im Vicky-Hostel unter. Also lagen wir dann schlussendlich um halb 6 in meinem Bettchen und verschliefen somit auch den halben darauffolgenden Freitag. 

Freitagabend musste Fränzchen dann arbeiten und bei uns gab es dann ein Late-Thanksgiving Dinner zu dem Alina mit kam. Also saßen wir dann alle am Tisch mit einem riesigen Truthahn und sämtlichen Beilagen. Jeder am Tisch musste dann sagen wofür er dankbar ist, vom Urlaub bis zum Handy wurde auch alles gesagt. Nach dem Essen spielten wir dann zusammen „Apples to apples“ bei dem Alina gewann. Franzi kam dann auch dazu nachdem sie über eine halbe Stunde vor der Tür stand und klopfte. Da wir aber alle im 2. Wohnzimmer saßen, konnten wir es nicht hören. So chillten wir dann zu 3. noch etwas :)

 

Am Samstag hieß es dann relativ zeitig aufstehen, da wir auf das North Western vs. University of Illinois Footballspiel wollten. Da wir aber keine Tickets im Internet kauften, mussten wir zusehen wie wir an welche herankamen. Deshalb fuhren wir auf gut Glück nach Evanston und siehe da – es gab genug Menschen die vor dem Stadion überflüssige Tickets loswerden wollten. Wir entschieden uns dann dafür einem älteren Herren, 4 Tickets für a $35 ab zukaufen und das lohnte sich auch, da wir meiner Meinung nach einen wirklich guten Platz hatten und uns auf der North Western Seite befanden. Für unsere $35 wurde uns dann eine Marschkapelle, Cheerleader, natürlich das Footballspiel, ein schönes Feuerwerk und eisige Kälte geboten. Trotz der Tatsache, dass ich mich mit einer Decke und einer Wärmflasche ausstattete, war ich nach dem Spiel halb erfroren. Doch das frieren lohnte sich, da die North Western University das Spiel haushoch gewann. Um wieder etwas aufzutauen, fuhren wir dann zu mir. Den Abend verbrachten wir dann damit „500 Days of Summer“ und „Footlose“ anzusehen, die wir uns vorher aus der Bibliothek ausgeliehen haben. Es ist schon witzig, wie ich hier ständig nur Filme schaue und in Deutschland wirklich kaum einen Film kannte.

 

Sonntagmorgen ließ ich Franzi noch in meinem Bett ausschlafen und ich schlich mich nach unten. Als sie dann wach war, kam Alina und wir nutzten die Gunst der Sonne, kochten uns eine heiße Schokolade und fuhren zum Strand. Dort saßen wir dann mit unseren Bechern und quatschten ein wenig. Da es irgendwann aber dann doch etwas kalt wurde, führte uns unser Weg wieder in die Library. Dort entschieden wir uns diesmal für „50/50“, den wir dann bei mir im Basement schauten.  Franzi verbrachte die Nacht dann bei Alina, da sie ja morgens wieder arbeiten musste und Alina nicht weit von ihr wohnt. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0