26°C und es wird noch heißer..

Natalie und ich in Prinzessinnen-Kostümen
Natalie und ich in Prinzessinnen-Kostümen

10.06.13

Nachdem ich meinen Wecker schon auf halb 7 stellte, plante ich eigentlich vor der Arbeit eine Runde Laufen zu gehen. Doch daraus wurde irgendwie nicht ganz so viel, da ich noch zu müde war und einfach weiterschlief. Länger als viertel 8 war dann aber doch nicht drin, ich stand auf und machte mir mein tägliches Oatmeal. Anschließend packte ich ein paar Snacks, packte sie in die Kühlbox und fuhr zum Pool. Dort löste ich dann Monica ab, indem ich die nächsten 4 Stunden dort verbrachte. Es macht aber echt Spaß den Kleinen bei ihren Schwimmstunden zuzusehen. Außerdem hoffe ich, dass ich dadurch auch etwas Farbe abbekomme, wobei man es in der Sonne bei 34°C schon kaum mehr aushält. Zusammen mit Sophia duschte ich Nati und Thomas und wir holten Catherine von ihrem Lacross-Camp ab. Als wir dann alle zu Hause ankamen, bereitete Monica Lunch vor und deckte für uns den Tisch. Sie selbst machte sich aber wieder aus dem Staub und fuhr Einkaufen. Während dann alle Kids ein Mittagsschläfchen hielten oder lasen, machte ich die Wäsche, räumte die Spühlmaschine aus und kehrte den Boden. Sophia, Catherine und ich nutzten dann mal wieder die Kleinkinder-freie Zeit um ein Spiel zu spielen. Denn als Monica wieder nach Hause kam, wachte auch schon Natalie auf. Ich packte dann die ganze Meute ein und fuhr mit ihnen zur Bibliothek, während Monica Pizza bestellte und abholte. Kaum waren wir wieder zurück, war auch sie mit samt unserem Abendessen zurück - mh, lecker Chicago Deep-dish Pizza! Nach dem gemeinsamen Essen, genoss ich eine lange Dusche und machte mich auf den Weg zu Starbucks, da ich mich dort mit Laura, Anna-Lena und Theresia traf.

 

11.06.13

Eigentlich lief dieser Tag ähnlich ab wie der Vorherige. Der einzige Unterschied ist, dass alle Thomas bei seinem T-Ball Training zusahen. Ich spielte mit den Mädels in dieser Zeit Volleyball und Lacross. Später war ich dann noch im Gym, damit ich ein wenig Abstand gewinne.

 

13.06.13

Also viel ist zu meinen letzten Tagen nicht zu sagen. Denn dank täglichen 10h Tagen, blieb mir außer arbeiten nicht viel Zeit, etwas anderes zu tun. Es ist gar nicht so leicht, immer einen auf gute Laune zu machen, wenn man müde wird und lauter müde, schreiende Kids um sich hat. Die Vormittage am Pool sind allerdings echt angenehm, denn den Kids bei ihren Schwimmstunden zuzusehen, ist so süß. Aber genauso wie damals, als ich in ihrem Alter war, können sie Sonnencreme ebenfalls nicht ausstehen. Aber bei strahlendem Sonnenschein und überwiegend 30Grad muss das leider sein. Nach ihren Stunden dusche ich die zwei Kleinen dann immer zusammen, doch da sie den Duschkopf immer selbst halten wollen, bin ich danach auch geduscht. Nach dem Lunch zu Hause sind die Kids entweder so müde, dass sie sich freiwillig etwa ausruhen oder ich hab 4 motzige Kids. Natalie kann auch echt unausstehlich sein, wenn sie kein Schläfchen bekommt und Mum nicht 24/7 zu Hause ist. Da kann sie schon mal 30 Minuten brüllen und weinen. Wenn dies der Fall ist, ist sie auch unter keinen Umständen zu beruhigen. In diesen Momenten rufe ich mir dann immer wieder ins Gedächtnis, dass es nur noch ein Monat Arbeit ist. Ich freue mich mittlerweile echt so unglaublich auf zu Hause. Einfach sich im ganzen Haus wohlfühlen, egal wo man sitzt oder einen Morgen ohne Kindergeschrei aufzuwachen, das sind zwar Kleinigkeiten aber auf die freue ich mich unheimlich. Ich könnte jetzt noch viele weitere Dinge aufzählen, welche ich definitiv seit ich hier bin erst richtig zu schätzen gelernt habe. Dieses Jahr hat mir eine Menge gelernt und gezeigt - egal ob positiv oder negativ. Aber die schönen Seiten überwiegen definitiv! Da die Zeit auch nur so verrennt, genieße ich jede Sekunde.

Als ich jedenfalls von meinen ganzen Taxi-Touren vom T-Ball Training bis zum Pool zurückkam, sah ich ein Päckchen von Franzi in meinem Zimmer. Ich könnte es gar nicht erwarten das Paket zu öffnen, doch da ich noch arbeiten musste, verschob ich die Zeremonie auf später. Nachdem ich dann meine Kids wiederrum zu ihrer Pasta-Pool-Party chauffierte, hatte ich nur noch Natalie, mit der ich zu Abend essen sollte während Monica ein „Meeting“ hatte. Jedenfalls war sie natürlich mal wieder müde und wollte nur zu ihrer Mama. Nach einer guten halben Stunde brüllen und weinen, entschloss sie sich dann allerdings doch mal dazu etwas zu essen. Nach dem sah sie sich ein Cookie-Monster Video an, während ich den Abwasch erledigte. Anschließend hatten wir noch eine ordentliche Portion Spaß als wir uns verkleideten. Sie hatte aber glaube ich mehr Spaß an der Sache als ich, da sie in jedes Kleid passte. Ich hingegen zwängte mich in ein Prinzessinnen-Kleid für 12Jährige. Kurz darauf kamen dann auch schon Marc und die restlichen Kids nach Hause. Ich spielte mit den beiden Großen dann noch ein paar Minuten Volleyball draußen, bevor es für alle ins Bett ging. Mein Highlight des Tages stand aber noch auf dem Programm: „Päckchen öffnen“

Vorsichtig öffnete ich es und musste sofort schmunzeln, als ich ein wunderschönes Armband sah, gefolgt von einer süßen Karte, einem Luggage-Tag, was ich mir eigentlich demnächst selbst kaufen wollte, einem Kartenspiel und einem Päckchen mit original Chicago-Tower-Road-Beach Sand. Dieses kleine Paket rettete meinen Tag und ich bin letztendlich mit einem riesigen Grinsen im Gesicht eingeschlafen.

 

14.06.13

YES! Ausschlafen und zwar bis halb 8. Denn dann klingelte mein Wecker, damit noch genügend Zeit zum Frühstücken bleibt, bevor die Arbeit losging. Um 9 musste ich mich dann auf den Weg machen nach Stapleton. Denn dort holte ich Natalie vom Schwimmwettkampf der Kids ab und brachte sie zum Turnen. Im Anschluss musste ich ihr schonend beibringen, dass wir nicht mehr zurückfahren, was sie natürlich gar nicht hören wollte. Gut, dass sie einen guten Tag hatte und kurz vorher noch zu mir meinte, dass sie mich lieb hat und total gerne mit mir Zeit verbringt. Also hatte ich diesmal kein brüllendes Kind auf der Rückbank. Im Gegenteil - mit meiner süßen fuhr ich dann zur Pizzeria, um ihr dort ein Stück zum Lunch zu kaufen. Im Anschluss gab es zu Hause eine kleine Portion Eis bevor es ins Bettchen ging, Während sie dann ihren Mittagsschlaf hielt, machte ich die Wäsche, wusch die Betten der Mädels, bereitete Salat vor und schnitt eine riesige Melone in kleine Stückchen. Als Nati dann wieder wach war, spielten wir zusammen draußen im Garten bis Monica und die Kids zurückkamen. Ein wenig später machte ich mich dann auch aus dem Staub und auf den Weg ins Gym. Dort verbrachte ich meine folgenden 2,5h bis ich zurück zu Hause mit Sophia und Monica Salat zum Abendessen aß. Ich saß dann mit ihnen noch 1,5h Stunden zusammen, bis Laura endlich mal erschien. Denn ausgemacht war eigentlich um 6Uhr und hier war sie um 8, aber naja. Jedenfalls fuhren wir dann zu Stella's und machten uns es dort mit einer heißen Schokolade und Tee gemütlich.

 

15.06.13

Wuhu, seit einer gefühlten Ewigkeit hatte ich dieses Wochenende mal wieder komplett frei. Da ich aber meinen Frühaufsteher-Rhythmus mittlerweile drin habe, war um 7 die Nacht vorbei. Ich machte mir dann mein Frühstück und begab mich anschließend ins Gym, um dort eine Class mitzumachen. Nach meinem Morgensport joggte ich zurück nach Hause und aß dort meinen Lunch. Danach beschloss ich meine Langeweile mit bummeln zu vertreiben. Da Ergebnis war, dass ich mir ein paar neue Schuhe gekauft habe. Zurück "zu Hause" half ich dann bei der Abendessenvorbereitung. Es gab einen Nudelsalat, Kopfsalat und Fisch, welchen Thomas und Marc eher gefangen hatten. Für mich gab es natürlich keinen Fisch, aber für alle anderen. Wie immer zog sich das Abendessen dann mal wieder total in die Länge und ich musste mein Date mit Anna Lena nach hinten verschieben, da ich ja auch nicht einfach gehen wollte. Um halb 8 konnte ich mich nach fast 2h dann mal loseisen und düste zu Stellas. Dort verbrachte ich mit Anna Lena dann ein paar schöne Stunden in der warmen Abenddämmerung.

 

16.06.13

Beim Abendessen am Vortrag unterhielten sie sich darüber, was sie am Sonntag (Vatertag) denn machen. Als sie zum Entschluss kamen, dass sie wandern gehen meinte Sophia: "Vicky, du solltest mitkommen!" Darauf gingen weder Monica, noch Marc aber nicht ein und ich antwortete nur: "Ja, mal sehen.." Letztendlich schlief ich dann bis 8Uhr morgens und hörte dann nur, als sie aus der Tür gingen. Ja, war mir auch ganz recht, dann habe ich wenigstens den ganzen Tag Ruhe. Trotzdem hatte ich ein schlechtes Gewissen, dass ich nicht mitgegangen bin, wobei ich ja nicht einmal wusste ob sie mich überhaupt dabei haben wollten. Naja jedenfalls war ich dann bei der "Body-blitz" Class im Fitnessstudio und war danach vollkommen K.O. Später holte mich dann Laura ab und wir fuhren zu Tj Maxx. Auf der Hinfahrt skypte ich mal wieder mit Ferdi, was mir echt gut tat, da ich mich mittlerweile schon echt nach Allen daheim sehne. Im Anschluss trafen wir uns mit Sarah bei Starbucks bei Starbucks und chillten ein wenig in der Sonne. Nach 2h Sonnenbad und unzähligen Kaffee-Refills, machten wir uns für die zwei auf die Suche nach Mandelbutter. Bei Sprouts, einem Bioladen, verbrachten wir dann sicherlich 1h bis sie sich entscheiden konnten, welche sie denn nun kaufen wollen. So schnell war dann das Wochenende auch schon wieder vorüber und ich war so müde, dass ich mich um kurz nach 7!!!! schon in mein Bett begab und dann nur noch ein wenig mit Franzi schrieb.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0