"Let's watch finding Memo again!"

Natalie und ich am Pool
Natalie und ich am Pool

08.07.13
Die letzten zwei Wochen sind angebrochen. Jetzt heißt es jeden Tag, jede Stunde und Sekunde genießen. So wirklich realisieren kann ich es nicht, dass ich bald fertig mit Arbeiten bin. Aber je öfter und länger ich darüber nachdenke, desto hibbeliger werde ich. Dennoch war dies ein Montag wie jeder andere. Nach dem Frühstück fuhr ich mit Thomas und Natalie zum Pool, wo sie dann so lange spielten bis ihre Schwimmstunden anfingen. Als diese später vorüber waren, fuhr ich nicht wie üblich mit allen 4 Kids nach Hause, sondern nur mit den zwei Kleinen. Sophia und Catherine blieben nämlich noch ein wenig am Pool mit ihren Freunden. Damit Thomas und Nat nicht mit leerem Magen ins Bett mussten, gab es vor dem Mittagsschlaf erst noch Lunch. Während sie dann schliefen, räumte ich auf, kehrte ich den Boden und machte die Wäsche. Als Monica dann wieder zu Hause war und die Kids wieder wach waren, leisteten wir uns einen Gun-Fight mit Thomas Pistolen. Selbst Monica hatte Spaß daran durch die Gegend zu rennen und beachtete ihre eigene Regeln, wie nicht ins Gesicht zu schießen, natürlich nicht. Ich vergaß bei dem ganzen Beschuss fast Sophia und Cat abzuholen. Pünktlich schaffte ich es dann doch noch sie von ihren Freunden abzuholen, doch statt mit zwei Mädels kam ich mit 4 nach Hause, da ihre zwei Freundinnen hier übernachteten. Während ich auf die Mädels im Auto wartete, checkte ich meine E-Mails und sah, dass Frau Mule zwecks meinen Flughafen geantwortet hatte. Und siehe da, endlich waren sie da! Jetzt hatte ich es schwarz auf weiß: Deutschland hat mich am 22.8. um 2.10 Uhr nachmittags wieder. Also stellt den Sekt kalt und nehmt euch frei :-D
Ich starte hier am Vortag um kurz vor 6 abends und fliege über Frankfurt nach Leipzig.
Den restlichen Tag verbrachte ich mit meinen Gedanken im Flugzeug und meinem Körper im Fitnessstudio. Im Anschluss stoppte ich noch bei Starbucks und gönnte mir eine heiße Soja Milch mit Zimt und Vanille während ich mir den Sonnenuntergang ansah.

 

09.07.13

Ein Tag der mit Studio begann, konnte ja gar nicht all zu schlecht werden. Um 10 fing ich das Arbeiten an und traf alle am Pool. Dort verbrachte ich dann meine nächsten zwei Stunden mit den zwei Kleinen, welche Schwimmstunden hatten. Sophia und Cat fuhren zurück mit Monica. Der Nachmittag verlief dann wie immer und ich erledigte alle nur möglichen Dinge, die ich tun konnte. Nachdem Sophia und Catherine fertig mit ihren Piano-Stunden waren, wollten sie mich etwas fragen aber trauten sich nicht. Also sagte jeder ein Wort und heraus kam die Frage: "können wir mit dir mal wieder ins gym?" Mit einem Grinsen im Gesicht antwortete ich: "klar, ich habe bisher noch nichts geplant. Fragt doch mal eure Mum, ob das klar geht." Sophia ging zu Monica und fragte sie. Total zickig meinte sie dann: "du gehst später zu einem Sleepover und hast diese Woche ständig was anderes zu tun. Auf keinen Fall! Willst du nicht mal etwas Zeit mit deinen Eltern verbringen?" Selbst zu sagen, dass es nur für eine Stunde wäre, half leider auch nichts. Ich dachte mir dann nur: "ist ja nicht so, dass ich sowieso bald weg bin und sie ihre Kinder 24/7 hat!?" Aber nun gut, wenn sie meint. Aus dieser Familie kann man nicht schlau werden, wenn man seine Freizeit in seinem Zimmer verbringt, motzen sie herum und wenn man sie mit den Kindern verbringen will, passt es ihnen auch nicht. Gut, dass es nicht mehr lange ist. Jedenfalls ging ich dann mit Thomas zu seinem T-Ball Training und quatschte dort mal wieder mit sämtlichen Mums, welche alle meine Pläne für den Reisemonat wissen wollten. Nach dem Abendessen wollte ich mich eigentlich mit Anna Lena bei Starbucks treffen. Da diese aber zu faul war, genauso wie der Rest der Gruppe, blieben nur noch Henrik und ich, die etwas unternehmen wollten. Ich fuhr dann zu ihm und wir chillten und quatschten ein wenig. Anschließend sahen wir uns noch einen Film über Straßenbanden in LA an, bis ich dann um viertel 12 wieder nach Hause fuhr, da es allerhöchste Zeit fürs Bett war.

 

10.07.13
Mit Kids guter Stimmung kann der Tag nur gut anfangen. Nach meinem Frühstück packte ich die Schwimmsachen der Kids und wir fuhren wie üblich zum Pool. Natalie war total anhänglich und saß die ganze Zeit auf meinem Schoß. Sie hatten wir immer Schwimmstunden und Training. Da wir länger am Pool blieben damit die Kids noch etwas spielen konnten,brachten wir Lunch und Co. Vor dem "Kids-swim" findet immer "adult-swim" statt. Da Monica meinte, dass ich wenn ich will schwimmen kann, nutzte ich die Chance und schwamm ein paar Runden. Beim Kinderschwimmen plantschte ich ein wenig mit Natalie und ihrer Freundin Josie. Allerdings fing es kurz darauf das Gewittern an, sodass wir duschten und nach Hause fuhren. Dort spielte ich dann mit den Kindern bis ich fertig mit Arbeit war. Schnell düste ich zur Post um meine letzte Tour zu bezahlen. Zurück zu Hause fragten sie mich eigentlich, ob ich mit zum Pool möchte, aber da die Kids zu müde waren wurde daraus nichts. Stattdessen spielte ich mit den Großen ein Spiel und fuhr danach mit dem Rad ins Gym. Als ich vorher meinen Arbeitsplan ansah, bemerkte ich, dass mich Monica ja fast um 2h beschissen hätte. Ist ja nicht so, dass ich eh schon immer die vollen 45h arbeite. naja egal. Eigentlich wollte sich Laura mit mir treffen später, aber wie so oft zögerte sie es so lange heraus bis es nichts mehr wurde.

11.07.13
Mein Tag begann ein wenig früher als sonst, da ich Sophia zu ihrem Kieferorthopäden-Termin fuhr und anschließend zum Pool brachte. Als ich dann die anderen Kids abholte, kam mir Monica mal wieder mit einer mega motzigen Stimmung entgegen, nicht genug brüllte und schrie Natalie die komplette Autofahrt, da Monica ihr nicht erlaubte, ihr Leap-Pad mit zum Pool zu bringen. Am Pool beruhigte sie sich endlich mal und spielte dann mit Catherines Nuc, was ebenso wie ein Tablet gemacht ist. Auch an diesem Tag blieben wir länger am Pool, da Monica uns aus dem Haus haben wollte. Außerdem sollten wir im Anschluss noch die Bücher in der Bücherei abliefern. Wahrscheinlich hatte sie mal wieder sämtliche "Erledigungen" zu machen. Nach unserem Pool-Besuch stoppten wir bei 7eleven, da heute 07/11/13 ist und es deshalb kostenlos Slurpees gab. Außerdem brachten wir noch die ausgeliehenen Bücher in die Bücherei zurück. Zu Hause spielte ich mit den Kids dann noch ein wenig bis ich fertig mit Arbeit war. Dann hieß es mal wieder ab ins Gym :) Nach meiner Flucht ins Gym fuhr ich zum Wash-Park, da dort Anna-Lena, Theresia, Henrik und Isabell chillten. Da es aber das Gewittern anfing, beschlossen wir uns zu Nova-Yoghurt zu verziehen und ein Froyo zu schlemmen. So wurde dann aus einem Tag, der nicht gerade gut anfing, doch noch ein recht schöner Donnerstag.

 

12.07.13

Kaum zu glauben aber wahr, ich hab heute das Studio für ein paar Stunden Schlaf sausen lassen. Um 8 Uhr bin ich dann doch mal aufgestanden, damit ich genug Zeit für meine Frühstück hatte, da ich Natalie vom Schwimmwettkampf der Mädels abholen musste, weil sie Turnen hatte. Dort chillte ich mal wieder eine Stunde bis wir anschließend wieder zum Wettkampf fuhren. Monica und Natalie verzogen sich dann Hause, während ich mit dem Rest bis zum Ende des Wettkampfes blieb. Am Nachmittag hatte ich 3h frei in denen ich mich etwas bummeln begab, allerdings ohne jeglichen Erfolg. Um 6 musste ich wieder zurück sein, da ich am Abend wieder arbeiten musste. Das war allerdings echt angenehm, da wir "findet Nemo" schauten und im Wohnzimmer picknickten.

Samstag 13.07.13
Wie jeden Samstag fing mein Tag um 7 an. Nach einem gemeinsamen Frühstück düste ich mit dem Fahrrad ins Studio, wo ich mal wieder meinen Vormittag verbrachte. Am Nachmittag machte ich mich auf Langeweile-Shopping-Tour und das diesmal richtig erfolgreich. Als ich im Sportschuhgeschäft angelangt war, wusste ich vorher nicht, dass ich dort meinen restlichen Nachmittag verbringen werde. Aufgrund meiner nicht vorhandenen Entscheidungsfreudigkeit, verlies ich den Laden um Punkt 6, als er zuschloss, aber ohne Sportschuhe. Im strömenden Regen fuhr ich dann nach Hause. Als die Mädels dort einen Kuchen backten, fragte ich sie was der Anlass sei. Sophia teilte mir dann mit, dass Eric und dessen Familie zum Essen kommen. Monica fragte mich daraufhin, ob ich mit ihnen essen möchte. Da ich sowieso nichts zu tun hatte, sagte ich "ja". Ich half ihnen bei sämtlichen Vorbereitungen und da standen Sie schon vor der Tür. Zu essen gab es sämtliche Arten von Fisch, Salat, Brokkoli und gebackene Süsskartoffeln. Nach dem Dessert, dem Apfelkuchen, welchen die Mädels backten, sahen die Eltern zusammen und quatschten, während wir alle im Wohnzimmer Film schauten.

Sonntag 14.07.13
Da es Sonntag war und sie in die Kirche gingen, wurde das Haus natürlich mal wieder lautstark verlassen. Nun ja, hatte ich wenigstens Zeit in Ruhe zu frühstücken bis ich ins Studio fuhr. Dort tobte ich mich bei meiner Lieblings-Class aus. Anschließend fuhr ich zurück nach Hause, spielte dort mit den Mädels ein wenig Volleyball und half Marc bei der Gartenarbeit. Nach meiner Dusche machte ich mich dann auf Weg zum Sportschuhladen, um meine neuen Schuhe zu bestellen. Danach verbrachte ich bestimmt 3h damit, bei Starbucks zu sitzen und mit Franzi und Mama zu skypen. Eigentlich wollte ich mich mit den Mädels treffen, aber da sich mal wieder keiner einigen konnte, wurde es mit zu doof und ich ging einfach nach Hause.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0